Mädchen machte unglaublichen Fund der die Weltgeschichte veränderte

Veröffentlicht auf 01/26/2021
WERBUNG

Wollten Sie nicht auch unbedingt einmal einen Schatz finden? Genau das, geschah dem schwedischen Mädchen Saga Vanecek. Was eigentlich ein Badetag mit der Familie werden sollte, entpuppte sich als lebensveränderndes Erlebnis. Denn an diesem ganz normalen Tag, machte Saga eine unglaubliche Entdeckung!

Der Sommer ist da

Endlich war der Sommer da und das schwedische Mädchen Saga Vanecek, freute sich ungemein über die Sommerferien. Es war ein sonniger Tag und Saga, ihre Eltern und ihr Bruder machten sich bereit, um einen gemeinsamen Tag am See zu verbringen. Das Mädchen liebte es schwimmen zu gehen und zu tauchen und konnte es gar nicht abwarten endlich loszufahren. Was sie zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste war, dass dieser Tag ihr Leben verändern würde.

Sommer

Der Sommer ist da

Jetzt wird getaucht

Endlich am See angekommen, machte sich das Mädchen sofort zum Schwimmen und Tauchen bereit. Sie stürmte sofort ins Wasser und freute sich darauf den See mit all den Fischen und Pflanzen zu erkunden. Nach jedem neuen Fisch oder neu erkundeten Stein, lief Saga aus dem Wasser, um ihren Eltern über den neuen Fund zu berichten. Was ihr Eltern nicht wussten war, dass Sagas nächster Fund kein normaler Stein oder ein kleiner Fisch sein wird. Sags nächster Fund wird Geschichte schreiben.

2

Jetzt wird getaucht

Der mysteriöse Gegenstand

Das Mädchen war gerade im Wasser, als sie mit ihrem Fuß an etwas hängen blieb. Nachdem sie ihren Fuß befreien konnte, überkam sie ihre Abenteuerlust und Saga musste sofort untersuchen, wobei es sich bei dem spitzen Gegenstand handelt. Glücklicherweise war das Wasser an der Stelle, an der der mysteriöse Gegenstand war deutlich seichter, als an anderen Stellen des Flusses. Zwar war das Wasser nicht allzu tief, doch der Gegenstand war zu tief im Sand versunken und Saga konnte nicht gleich erkennen worum es sich handelt.

3

Der mysteriöse Gegenstand

Papa hilf mir

Während Saga weiterhin versuchte den Gegenstand aus dem Sand hervorzuziehen, machten sich ihre Eltern bereits Sorgen und fragten sich, was ihre Tochter so lange im Wasser sucht. Endlich schaffte es Saga ein Ende des Gegenstandes auszugraben, doch der Widerstand durch den Sand, war zu stark. Saga schaffte es nicht das spitze Teil alleine auszugraben und rief mit aufgeregter Stimme ihren Vater zur Hilfe. Sie schrie über den ganzen See, dass sie glaube, sie hätte einen Schatz gefunden. Sagas Vater liebte die blühende Fantasie seiner Tochter und war sicher es würde sich wieder nur um einen alten Stein handeln, doch entschied sich seiner Tochter bei der Ausgrabung zu helfen.

Mädchen

Papa hilf mir

Die Ausgrabung

Worauf ist Saga wohl gestoßen? Handelte es sich wirklich um einen Schatz, oder behielt ihr Vater recht und die Fantasie seiner Tochter ging wieder einmal mit ihr durch? Sagas Vater entschied sich seiner Tochter zu helfen und machte sich auf den Weg ins Wasser. Seine Tochter zeigte ihm aufgeregt die Stelle, an der sie den sich spitz anfühlenden Gegenstand gefunden hatte und wartete darauf, dass ihr Vater den mysteriösen Gegenstand aus dem Sand zieht. Sagas Vater konnte es nicht glauben, es war tatsächlich ein großer Gegenstand im Sand vergraben und es handelte sich hier keineswegs um einen Stein. Der Vater begann an der Spitze des Gegenstandes zu ziehen, doch hatte seine Schwierigkeiten ihn herauszuholen.

5

Die Ausgrabung

Ist das wirklich war?

Nach mehreren Versuchen den Gegenstand den das schwedische Mädchen fand aus dem Sand zu ziehen, schaffte es ihr Vater endlich. Der mysteriöse Gegenstand war lang und spitzte sich gegen Ende immer mehr zu. Saga war überzeugt davon, dass es sich hierbei um ein Schwert handelte. Ihr Vater jedoch war anderer Meinung. Der lange Gegenstand war so verrostet und verschmutzt, dass es sich hierbei um alles handeln könnte. Es könnte genauso gut ein altes Metallrohr sein, dass von den alten Bauarbeiten nahe am See hinterlassen wurde. Worum handelte es sich hier wirklich?

Schwert

Ist das wirklich war?

Jetzt wird sauber gemacht

Nachdem Saga und ihr Vater den seltsamen Gegenstand endlich aus dem Sand gezogen haben, war es nun an der Zeit herauszufinden, worum es sich hier eigentlich handelt. Leider war der Fund so verrostet und verdreckt, dass die Familie gar nichts erkennen konnte. Es war an der Zeit das Mysterium zu lüften und dafür musste der Gegenstand erst einmal gründlich gereinigt werden. Saga und ihr Vater versuchten mit allen Mittel den Gegenstand so gut es geht zu säubern und als der meiste Dreck entfernt war, traute Sagas Vater seinen Augen nicht!

Rost

Jetzt wird sauber gemacht

Saga hatte recht

Saga und ihr Vater schafften es endlich den Gegenstand soweit sauber zu bekommen, dass man erkennen konnte worum es sich handelte. Sagas Vater konnte es einfach nicht fassen, doch seine Tochter behielt recht. Der mysteriöse Gegenstand, den die Familie fand, war tatsächlich ein Schwert. Der Familienvater konnte es einfach nicht fassen und entschloss sich sofort einen Freund von sich anzurufen, der sich mit Antiquitäten auskannte.

10

Saga hatte recht

Ein Wikinger Schwert

So schnell wie möglich untersuchte der Freund der Familie das gefundene Schwert und konnte es selbst nicht fassen! Der Experte fand heraus, dass es sich bei dem Schwert um kein normales Schwert handelte. Das Schwert war nämlich ein ca. 1700 Jahre altes Wikinger Schwert. Alles waren fassungslos und konnten es einfach nicht glauben. Nicht nur war das Schwert noch ganz, es war ebenfalls in außerordentliche gutem  Zustand. Wie kann es sein, dass das Schwer all die Jahre lang in dem See vergraben war und keiner etwas merkte? Was ist wohl noch in dem See vergraben?

8

Ein Wikinger Schwert

Münzen, Schwerter und Co.

Der Fund der jungen Schwedin sorgte dafür, dass die Behörden und mehrere Museen nach weiteren Schätzen in dem schwedischen See Vidöstern machten. Tatsächlich war das Schwert nicht der einzige Schatz, der unter dem Sand vergraben war. Die Forscher fanden ebenfalls eine Brosche aus dem 3. Jahrhundert und mehrere Münzen, die glücklicherweise alle in einem sehr guten Zustand waren. Im Moment sind alle gefundenen Schätze in einem schwedischen Museum zu sehen. Saga half den Forschern durch ihren Fund nicht nur das Leben der Wikinger weiter zu erkundigen, sie schrieb auch Geschichte. In Schweden ist Saga als eine echte Heldin bekannt und freut sich schon darauf, in Zukunft weitere Schätze auszugraben!

11

Münzen, Schwerter und Co.

WERBUNG