Nach 40 Jahren Ehe erfährt sie vom FBI wer ihr Ehemann wirklich ist

Veröffentlicht auf 08/05/2020
WERBUNG

Die aufregende Liebesgeschichte von Bobby und Cheryl Love ist schön und doch alles andere als romantisch oder klassisch. Bobby und Cheryl lebten bereits mehr als 40 Jahre zusammen. Nach so einer langen Zeit mag man annehmen, dass man alles über seinen Partner weiß und dass es keine Geheimnisse gibt. Was Cheryl nicht wusste, Bobby hütete all die Jahre hinweg ein dunkles Geheimnis. Natürlich hätte Bobby es ihr erzählen müssen, doch stattdessen erfuhr sie es vom FBI. Plötzlich wurde die komplizierte Situation noch komplizierter und noch viel schlimmer. Was war Bobbys dunkles Geheimnis und warum hat er es so lange verschwiegen?

1

Nach 40 Jahren Ehe erfährt sie vom FBI wer ihr Ehemann wirklich ist

Kein gewöhnlicher Morgen

An einem Morgen im Januar 2015 wachte Cheryl auf und verfolgte ihre gewöhnliche Morgenroutine. Sie tat all das, was sie sonst auch immer tut, während ihr Mann Bobby noch am Schlafen war. Auf einmal hörte sie es and er Tür klopfen. Cheryl war irritiert. Wer würde so früh morgens schon klopfen? Sie lief zur Tür und als sie sie öffnetete, sah sie die Polizei vor ihrer Tür. Sie wusste nicht was vor sich ging und was die Polizei am frühen Morgen von Cheryl wollte.

Not Your Typical Morning

Kein gewöhnlicher Morgen

Verrückte Frau

Jahrelang lebte eine verückte Frau neben Cheryl und Bobby und schon viel zu oft musste die Polizei wegen ihr kommen. Cheryl vermutete, dass es dieses Mal genauso sei, nur dass die Polizisten sich vermutlich in der Tür geirrt hatten. Was mag die Frau wohl dieses Mal wieder getan haben? Cheryl konnte es sich nicht anders erklären, warum sonst hätte sie am frühen Morgen schon die Polizei vor der Wohnungstür? Die Erklärung folgte schon bald.

Crazy Lady

Verrückte Frau

Lebenverändernd

Im ersten Moment war Cheryl ruhig und besonnen, doch als sie Tür ganz öffnete, drückte sich 12 Polizisten ihren Weg an Cheryl vorbei. Sie stürmten ins Haus und Cheryl war nur fassungslos und konnte nicht glauben was gerade vor sich ging. In diesem Moment wusste sie allerdings noch nicht, dass dieser Vorfall ihre Welt ins Wanken bringen würde und ihr Leben komplett auf den Kopf stellen würde. Mit all dem hatte sie beim Aufstehen überhaupt nicht gerechnet.

Life Changing

Lebensverändernd

Verwirrung

Einige der Polizisten, die an Cheryl vorbeidrängten, trugen eine Jacke mit dem Aufprint “FBI”. Cheryl wollte wissen was vor sich ging, was all die Polizisten und das FBI in ihrem Haus wollte. Sie folgte ihnen zurück ins Haus und hoffte, dass das FBI sie vielleicht darüber aufklären würde, was vor sich ging. Irgendjemand musste es doch wissen. Es konnte doch nicht einfach passieren, dass Polizisten einfach so in ihr Haus stürmen.

Asking For His Name

Verwirrung

Absolutes Chaos

Cheryl was erstarrt vor Schreck als die Beamten direkt in das Schlafzimmer gingen, wo Bobby noch schlief. Sie hörte aus der Ferne, wie einer der Beamten Bobby nach seinem Namen fragte. Er beantwortete die Frage mit “Bobby Love”. Cheryl überkam mittlerweile Angst. Was ging hier vor sich, was wollten die Beamten von Bobby und vor allem, warum war das FBI dabei? Es schien, als ginge es um etwas sehr Großes.

Absolute Chaos

Absolutes Chaos

Echter Name

Die Beamten wurden wütend und sagten “Nein, was ist dein richtiger Name?”. Cheryl war sehr irritiert und wunderte sich noch mehr, als sie hörte wie Bobby dem Beamten etwas zuflüsterte. Der Beamte sagte Bobby, dass er einen langen Lauf hatte und legte ihm die Handschellen an. Das war der Moment, in welchem Cheryl fast ohnmächtig wurde. Es wurde ihr alles zu viel. Warum erklärte ihr niemand, was hier eigentlich vor sich ging.

His Name

Echter Name

In Schock

Cheryl war völlig konfus und überfordert von der Situation. Sie wusste überhaupt nicht, wie sie reagieren sollte oder was sie sagen sollte. Als die Polizei ihn aus der Wohnung begleitete, lief Cheryl neben ihm her und drängte Bobby dazu, ihr zu sagen, was hier überhaupt vor sich ging. Die Polizisten schoben ihn aus der Tür als er zu Cheryl sagten, “Das ist schon sehr lange her. Noch bevor wir uns kennenlernten.” Doch das gab Cheryl nicht die Erklärung, die sie suchte.

In Shock

In Schock

Walter Miller

Walter Miller wuchs in den 60er Jahren in North Carolina auf und beschreibt seine Kindheit als “ziemlich normal”. Seine Mutter hatte es nicht immer leicht. Sie hatte acht Kinder und erzog sie alleine. Es war alles andere als einfach und so geschah es, dass Walter ihr langsam durch die Finger glitt. Walter versuchte seinen eigenen Weg zu finden und gerade im Amerika der 60er Jahre war das mehr als schwer.

Walter Miller

Walter Miller

Konzert

Es fing alles damit an, als Walter zu einem Sam Cooke Konzert ging. Sam Cooke war damals ein beliebter Musiker, doch kam unter mysteriösen Umständen, mitte der 60er Jahre, ums Leben. Er erinnert sich, “Das Publikum fing an sich zu bewegen und zu tanzen, es war schließlich Tanzmusik. Sam Cooke mochte das allerdings nicht und sagte dem Publikum, sie sollen sich hinsetzen.” Es war seltsam zu sehen wie der Sänger seine Fans vom Tanzen abbringen wollte.

80s Concert

Konzert

Bergabwärts

Nachdem Walter aus Scherz einige Obszönitäten in Richtung der Bühne gerufen hatte, wurde er sofort wegen ungeordneten Verhaltens verhaftet. Sam Cooke verließ nach nur zwei Songs die Bühne. Walter sagte später im Bezug auf den Vorfall folgendes aus: Die Dinge gingen danach ziemlich schnell bergabwärts.” Dieser Abend und dieser Vorfall sollte für immer Walter in Erinnerung bleiben, denn es war der Anfang von einer Reihe schlechter Ereignisse mit gravierenden Folgen.

Downhill

Bergabwärts

Jahr der Kriminalität

Nach dem Vorfall von dem Sam Cooke Konzert im Jahr 1964, hatte Walter bereits ein langes Führungszeugnis, dabei war er noch sehr jung. Es kam eins zum anderen und es entwickelte sich ein Schneeball-Effekt. Walter verkehrte mit den “falschen” Personen und das kriminelle Umfeld schien ihn nahezu zu verschlingen. Walter sagte einmal in einem späteren Interview, dass er in alle Arten von Schwierigkeiten geriet, egal wo und was. Die Schwierigkeiten verfolgten ihn.

Year Of Crimes

Jahr der Kriminalität

Schwierigkeiten

Walter stahl Handtaschen aus unverschlossenen Autos, klaute Regierungs-Bankschecks aus den Briefkästen der Menschen und wurde immer mutiger und kaltblütiger in seinem Handeln. Walter beging nahezu täglich kleinere Straftaten und tat alles um schnell an Geld zu kommen. Er hatte kein Angst mehr und war schon “professionell” in seinen Diebstählen. Er lernte von den falschen Menschen und geriet in Kreise, welche ihn nur schwer wieder losließen. Was würde noch mit ihm geschehen?

Trouble

Schwierigkeiten

Jugendstrafanstalt

Eines Tages ging er sogar so weit und stahl etwas aus dem Musikraum der Schule. Er wurde auf frischer Tat ertappt und kam in die nächste Jugendstrafanstalt. Jahrelang kam er immer wieder mit seinen Straftaten davon und musste nie für das was er tat geradestehen. Nun war es an der Zeit seine Strafe zu bekommen. Er war nun an dem Punkt angelangt an welchem er ernsthafte Konsequenzen fürchten musste. Doch war waren das für Konsequenzen genau?

Juvenile Detention Center

Juvenile Detention Center

Veränderungen

Walters Leben veränderte sich von der einen auf die andere Minute. Gerade noch war er frei und tat was immer er wollte und im nächsten Moment fand er sich in einer Jugendstrafanstalt mit strengen Regeln. “Ich habe alles an diesem Ort gehasst,” sagte Walter nach Jahren aus. Besonders hasste er das Essen und die Gewalt die dort an der Tagesordnung war. Man darf nicht vergessen. Es waren die 60er Jahre.

Life Change

Veränderungen

Inhaftiert

“Ich habe noch immer Narben aus dieser Zeit als ich zusammengeschlagen wurde”, erinnert sich Walter. Es ist zwar schon jahrelang her als er in der Haftanstalt war, doch diese Erlebnisse sind traumatisch und man kann sie nicht so einfach vergessen. Die Erfahrungen als auch die Erlebnisse die Walter in der Anstalt gemacht hat, werden ihn sein Leben lang begleiten und so erinnern ihn auch die Narben an die dunkle Zeit von ihm.

Imprisoned

Inhaftiert

Ein Plan

Eines Nachts, als Walter in seinem Bett wachlag und nicht einschlafen konnte, hörte er den Zug aus der Ferne, wie er auf den Gleisen vorbeiratterte. Es machte ihn wehmütig und er sehnte sich nach seiner Freiheit und wollte nichts mehr als die Wänden seiner Zelle hinter sich lassen. Walter wusste, dass er irgendwie herauskommen musste, er musste nur noch überlegen wie er das am besten anstellen würde. Er brauchte einen guten Plan.

A Plan

Ein Plan

Flucht

Jede Nacht, als der Zug in der Ferne vorbefuhr, erinnerte er Walter an die Freiheit, die er so vermisste und nach der er sich sehnte. “Ich fragte mich immer wohin dieser Zug überhaupt fuhr,” erklärte Walter. Alles in der Jugendhaftanstalt wurde zu einer Geduldsprobe und alles erschien so lang und langatmig, doch Walter nutzte dies um den richtigen Moment abzuwarten und dann seine Chance zu nutzen. Er hatte ja doch keine andere Wahl.

Escape

Flucht

Verschwinden

In einer Nacht, als die Nachtwache gerade einen Moment nicht aufmerksam war und Walter den Rücken zudrehte, nutzte er dieses kleine Zeitfenster und eilte schnell zu der Türe. Es war ein Bruchteil von Sekunden, die ihn zwischen Zellenwänden und der Freiheit trennten. Walter hatte aufmerksam und geduldig auf einen Moment gewartet, in welchem der Wächter einen “Fehler” machen würde oder nicht aufmerksam genug sein würde. Dieser Moment war nun da und Walter wusste, er würde vielleicht nie wieder kommen.

Disappearance

Verschwinden

Entkommen

Walter sagte,”Ich rannte aus der Hintertür heraus, so schnell wie ich nur konnte, zum Klang der Trillerpfeife des Wärters. Das war der erste Ort, von dem ich entkommen bin.” Es war allerdings nicht der Letzte. Walter hatte es geschaft. Aus dem Kleinkriminellen, wurde ein Straftäter welcher eine wirklich schwere Staftag begangen hatte: Die Flucht aus einem Gefängnis. Dies war für Walter mittlerweile kein Kavaliersdelikt mehr. Er hatte nicht viel geplant, nur den Drang gespürt wieder frei zu sein.

Flucht

Entkommen

Gleisen

Walter rannte zu den Gleisen und tat genau das, was er schon die ganze Zeit tun wollte. Er folgte den Gleisen und wollte sehen wohin sie führten. Vielleicht würde er auf die Gleise nördlich des Wegs gelangen, von North Carolina in Richtung Washington D.C. Walter zögerte keinen Augenblick. Er wollte weg von hier und vor allem weg aus der Haft. Er wollte seine Freiheit zurück und dachte, er würde dieses in Washington D.C. finden.

Gleisen

Gleisen

Washington D.C

Es schien anfangs, dass sich die Dinge nun für Walter ändern würden. Dass nun alles wieder gut werden würde. Er hatte einen Bruder in Washington D.C. und blieb für eine Weile bei ihm in seinem Apartment. Walter schrieb sich für die Highschool ein und fing an die Klassen zu besuchen. Er fand außerdem schnell Freunde und spielte mit ihnen Basketball. Es schien, als hätte Walter sein Leben wieder in der Hand.

Screenshot 2020 08 03 After 40 Years Of Being Married, Woman Finds Out From The FBI Who Her Husband Really Is Housediver

Washington D.C

Falsche Freunde

Wie angenommen, passierte es erneut und Walter wurde ein Teil der “schlechten Gruppe von Kids”. Er zog die Probleme magisch an und sein scheinbar harmonisch funktionierendes Leben, änderte sich dramatisch. Es schien, als könnte Walter nicht auf seinem Weg bleiben und driftete immer wieder zu Probleme und Straftaten ab. Überall wohin Walter ging, folgten ihm die Probleme und Krisen. Dieses Mal allerdings, war es der Beginn von etwas sehr sehr Großen.

Zu Schnell

Falsche Freunde

Neue Kriminalität

Walters neue Freunde “verschwendeten” ihre Zeit nicht mit kleinen Kavaliersdelikten und Diebstahl, sondern begangen viel schwerere und schlimmere Straftaten. Schnell schon fand Walter heraus, dass seine Freunde Banken überfielen. Der einzige Grund, warum sie bisher noch nie geschnappt wurden war, weil sie für ihre Überfalle bis nach North Carolina fuhren. Die Sicherheitslage und Überwachung der Banken war dort etwas entspannter und weniger ernst. Es war also ein Kinderspiel für eine Straftat wie Diese.

Mehr Kriminalität

Neue Kriminalität

Jugendgang

Walter und seine Freunde kamen immer wieder davon, selbst mit Banküberfallen. Er erinnert sich, “Nach jedem Überfall hingen wir auf der 14th und T ab und verhielten uns wie die Größten. Wir fühlten uns wie Gangster.” Walter gab in einem Moment der Ehrlichkeit zu, dass er niemandem die Schuld geben kann als sich selbst. Er sagte, er genoss einfach das Gefühl Geld zu besitzen. Walter wusste, dass das was er tat nicht richtig war und dennoch war es ein Teil von ihm.

Jugendgang

Jugendgang

WERBUNG